Mittwoch, 14. November 2012

Orangen- Kerzen- Dekoration

Diese Idee habe ich im Heft "mein schönes Land" gesehen und hat mir sofort gefallen:
Zuerst müssen bei den Orangenhälften das Fruchtfleisch entfernt werden. Dazu habe ich ein Speziallöffel benutzt, mit dem man Melonenkugeln macht, sich aber auch eignet um "Räbeliliechtli" zu schnitzen:
Kerzenwachsreste oder Kerzenwachsperlen auf kleinster Stufe langsam erhitzen. Wachs darf nie kochen!
Man kann das Wachs auch in eine Konservenbüchse geben und anschliessend die Dose ins heisse Wasser  stellen:
Während das Wachs langsam schmilzt, werden die Orangenhälften vorbereitet. Da sie ja rund sind und so nicht gerade stehen, habe ich sie auf Eierbecher gelegt. Dochte und Holzstäbchen bereit legen:

Sobald das Wachs flüssig ist, ein wenig in die O-Hälften eingiessen und antrocknen lassen. Dann den Docht hineindrücken und aushärten lassen. Erst wenn der Docht gut hält, mit Wachs fertig auffüllen. Sollte der Docht zur Seite wegkippen, werden Holzstäbchen aufgelegt und der Docht in die gewünschte Position gerichtet:
Die gefüllten Orangenhälften auskühlen lassen und dann geht es an die "Nägeli-Dekoration". Leider hat es bei mir nur bei einer O-Hälfte geklappt. Es ist sehr wichtig, dass man Orangen mit einer dicken Schale verwendet, da die Nelken oben in die Schale gedrückt werden:
Damit die Orangen gerade stehen, habe ich Halter aus einem "WC-Papier-Rölleli" gebastelt.
Das "Rölleli" mit Hologramm-Selbstklebefolie umklebt, zugeschnitten und fertig!
Eine schnell gemachte Adventsdekoration, die herrlich duftet.

Kommentare:

Ursula Gosteli hat gesagt…

Orangen sind einfach fotogen und passen farblich gut in diese Voradventszeit!

Nicole hat gesagt…

Das ist eine tolle Idee und sieht sehr dekorativ aus, auch ohne Nägeli. Wie lange halten sich die Orangenhälften, weisst du das? Weil doch gegossene Kerzen vor dem abbrennen etwas gelagert werden sollten!?
LG Nicole

Gabriela hat gesagt…

Hallo Nicole, werde eine Orange so lange wie möglich behalten und später schreiben, wie lange die Orangenkerze schön bleibt. Gemacht habe ich sie für Samstag und ich hoffe, dass sie dann noch in ordnung sind.

Monika Pecirep hat gesagt…

liebe Gabriela, danke für die schön bebilderte Anleitung; das ist eine sehr schöne Idee mit den Orangenkerzen - ich kann sie förmlich bis nach Wien riechen.
Merkst Du es auch? Langsam fängt es an zu weihnachteln - schööön !!!

lg, mon-peci

Gabriela hat gesagt…

Liebe Monika, ja! Weihnachten naht.... ich liebe die Adventszeit.
Sofern ich kann und darf gebe ich gerne die Anleitung weiter. LG