Dienstag, 18. September 2012

Rüebli nicht gleich Rüebli

und Randen müssen nicht rot sein.

Heute war ich auf dem Markt in Bern und habe so einiges entdeckt.

Gekauft habe ich fünf, mir unbekannte Sorten Rüebli (leider die Namen nicht aufgeschrieben) und gelbe Randen.  Die Belpler Knolle ist eine Käsespezialität.

Am Abend habe ich die Rüebli geschnitten und mit wenig Wasser gedämpft. Butterflöckchen kamen noch drauf. Mein jüngerer Sohn fand die Rüebli so cool und naschte andauernd. Die Erdbeerroten fand er am besten. Die gelben Randen haben roh einen bitteren Nachgeschmack. Gekocht sind sie sehr gut.


 Dann habe ich noch eine Spezialität entdeckt: Lardo di Colonnata
Die dünnen Scheiben kommen auf's Brot anstelle Butter. 
Da dieser spezielle Speck aus Italien getrocknet und 
nicht geräuchert wurde, sind noch Omega Fettsäuren enthalten.
Die dicke Scheibe habe gewürfelt und ein Risotto gekocht. Megalecker!



Kommentare:

Ursula Gosteli hat gesagt…

Sieht ganz lecker aus!

Kräuterfraala hat gesagt…

Grüß dich Gabriela,

ein bisschen kann ich dir vielleicht helfen. Die Möhre, die außen lila und innen orange ist müsste die schwarze Urmöhre "Purple Haze" sein.
Sehr gesund und absolut lecker. Meine Kinder nehmen sie gerne mit zur Schule, weil sie einfach anders ist.
Sie wächst sehr gut im Garten und ich kann sie nur empfehlen. Bei den anderen bin ich mir nicht sicher, da es mittlerweile zu viele Sorten auf dem Markt gibt.

Liebe Grüße

Carola

Gabriela hat gesagt…

Hallo Carola, Dankeschön.
Das nächste Mal, werde ich mir die Namen aufschreiben.
Mein Sohn hatte die Erdbeerfarbenen sehr gerne.

Herzliche Grüsse
Gabriela