Dienstag, 12. Februar 2013

Tupperware- Party mit Folgen

Jahre sind es her, als ich das letzte Mal dabei war. So ist es doch nicht verwunderlich, dass ich einiges an tollen Sachen eingekauft habe. Nur, wo versorge ich nun die Gratinschalen und Superhelfer?
Also, habe ich gestern und heute die Küche komplett aufgeräumt.
Fazit: 3 Kehrichtsäcke, die entsorgt werden müssen, 2 Tragtaschen für ins Brockenhaus und Einiges, das ich jetzt zeitaufwändig auf ricardo ausschreibe.

Diese Woche habe ich deshalb keine Zeit für Handarbeiten.
Ab morgen ist auch wieder Büro angesagt und ab Freitag bis Sonntag
bin ich in Luzern für Klipp und Klar engagiert.

Samstag/Sonntag habe ich eine Arbeit angefangen. Ein paar ausgestaute T-Shirts mussten dafür hinhalten. Ich habe sie ä la Zpagetti zerschnitten und mit häkeln begonnen:
Ich häkle einfach mal rundherum drauflos und irgendwann sehe ich dann, was es draus wird.




Kommentare:

Nicole hat gesagt…

Cool, meine T-Shirts wurden zu einem Badezimmerteppich! Da haben wir die gleiche Idee gehabt ;-)
Viel Spass noch beim Häkeln,
Herzlich Nicole

Mami Made It hat gesagt…

Tupperware macht immer noch Spaß! Sei es die lustige Runde, mit der man sich trifft oder die bunten Plastikteilchen.
T-Shirt Garn steht auch noch auf meiner To-Do-Liste :)
LG
Petra

Gabriela hat gesagt…

Badezimmerteppich wäre toll. Zweifle aber an meiner Ausdauer.
Das erste Mal eine Tupperparty, wo es mir nicht langweilig war. Die Gruppe war toll und es wurde gekocht. Nachtessen und Dessert. Genial!