Sonntag, 19. April 2009

Endlich...



ich kann seit gut zwei Wochen wieder in meinen Garten und mich kreativ austoben. Vorallem ist die Arbeit im Garten für mich eine gute Gelegenheit, um ungestört nachzudenken, meinen Tagträumen nachzuhängen und einfach mein System runter zufahren.
Das Wichtigste ist, ich bin wirklich fast allein.
Manchmal macht Ursula einen Kaffee für uns und wir können die Neuigkeiten austauschen. Was ich sehr schätze!
Besuch bekomme ich natürlich auch von meinen Katzen, die sich gerne im frisch angesäten Beet herumwälzen oder meine Hand beim Jäten jagen.
Manchmal, wenn es Unstimmigkeiten mit meiner Familie gibt, es mir zu lärmig wird oder es mir sonst irgendwie "gnietig" ist, flüchte ich in den Garten.



Wohlwissend, keiner meiner Männer folgt mir!

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Was für ein toller Garten und so Ideenreich.

Gabriela hat gesagt…

Danke. In letzter Zeit hatte ich eben viele Gründe um mich im garten zu beschäftigen :)