Mittwoch, 27. März 2013

Langer Tag... gähn

Gestern Abend habe ich für 18 Brote den Teig angesetzt. Da ich heute schon um 7.45 Uhr weg musste, habe ich den Teig vorher noch fertig gemacht. Um 11.00 Uhr war ich wieder zu Hause und habe mit backen begonnen. Zwischendurch mussten noch Omeletten gebraten werden, Bettdecke und Teppich reinigen infolge Colaunfall und staubsaugen. Mitte Nachmittag war ich dann endlich fertig.

Ergebnis:
16 Dinkelbrote für den Ostermärit der Landfrauen, 2 Brote für mich, Verbrennung am rechten Daumen und grössere Brandwunde am linken Unterarm, gefühlte 100 Schüsseln abgewaschen,  saubere Wohnung und zufriedenes Kind.
Und ich.... brauchte eine Erholungsphase mit Kaffee, Chips und Süsses.
Dazu habe ich noch eine Kleinigkeit gebastelt. Für mehr als zwei Eier hat es heute nicht gereicht:
Leider kommt das Glitzern nicht so zur Geltung auf den Fotos. Sie wirken auf Distanz aber sehr edel.

Morgen habe ich wieder ein Programm vom Schönsten: der Morgen ist im Büro verplant, Mittagessen bei Schwiegermutter (es gibt Moules), einkaufen im Bauhaus (Renovationsmaterial für das Zimmer von Patrick), Growa- Lebensmittel sollten wir auch noch haben. wie es jetzt aussieht, melde ich mich erst Freitag wieder.



Kommentare:

erziehung-kreativ hat gesagt…

Liebe Gabriela,
das hört sich ja stressig an. Allerdings komme ich nicht umher, Dich für die Menge der erledigten Aufgaben auch zu bewundern. Ich bin noch dabei, unsere wohnung auch osterntauglich zu bekommen ;).

Und jetzt wage ich ein wenig Unkenntnis. Was bitte schön sind Moules?

Herzliche Grüße
Dita

Evi-Dreams hat gesagt…

Liebe Gabriela, da hast du ja wirklich einen Stress Tag gehabt. So viele Brote backen und noch den ganzen Rest auf die Reihe bekommen - Hut ab!
Die Eier sind schön geworden, kann ich mir vorstellen, wie sie funkeln, wenn Licht drauf scheint.
Moules - schön dass es Google gibt, Miesmuscheln - oder? Die gibt es morgen bei uns.

Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wunderschönes Osterfest.
Ganz liebe Grüße Evi