Sonntag, 16. Juni 2013

Drama im Garten

Jawohl! Und das heute, an diesem schönen Sonntag. Aber von vorn....
Wir waren in der Stadt Mittagessen und haben das Strassenkonzert von unserem Sohn genossen.
Wieder zu Hause machte ich meinen Gartenrundgang. Ich liebe es, immer wieder alle Pflanzen zu betrachten und zu sehen, wie sie sich weiter entwickelt haben.
 Immer noch sind herrliche Pfingstrosen am Blühen
Die Baldrianblüten sind voller Bewohner. Die Läuse habe ich aber lieber dort als auf meinem Salat.
Die Kletterrose gedeiht prächtig! Lässt sich Zeit, die Knospen zu öffnen.
Der Jasminbusch ist auch voller Blüten und es duftet herrlich.
Meine Reben stellen eine reiche Ernte in Aussicht. Bin mal gespannt, ob nichts dazwischen kommt.
Jasmin und Kiwi vereint. Sollte es aus jeder Knospe eine essbare Frucht geben, kommen uns die Kiwi aus den Ohren. Aber bis dahin vergeht auch noch eine lange Zeit.
Ich hätte nicht gedacht, dass Kühe Jasminblätter mögen, aber das ist so. Eine Kuh! und die Hecke muss nicht mehr gestutzt werden. Ach ja, Rosenknospen mögen sie auch :(
Nun zum Drama vom Sonntag. 
Ihr kennt ja Tiger mittlerweile. Ich höre es schon von Weitem, wenn er mir ein Gschänkli bringt. Ich lobe ihn auch immer ganz fest. Nur heute hat das Gschänkli noch gelebt.
Na ja, die Natur ist halt einfach brutal, aber das heisst nicht, dass ich dabei zusehen muss, wie er das Mäuschen .... ihr wisst schon.
Also habe ich schnell einen Eimer geholt, über die Maus gestülpt und bin draufgesessen, bis Tiger abzottelte. Irgendwie tat er mir auch ein bisschen leid. Er hat sich solche Mühe gegeben und mir das Mäuschen vor die Füsse gelegt.
Seine Streicheleinheiten hat er aber bekommen und feines Katzenfutter dazu.
Die Maus habe ich später unter Gebüsch frei gelassen und sie hoppelte diffig davon. 

Kommentare:

wurkseln im blog hat gesagt…

Na, das ist ja dann noch mal gut ausgegangen :)

Evi-Dreams hat gesagt…

Ja, ja, die Mäuse -ich kann auch ein Lied davon singen. Unsere Susi, die schon im Katzenhimmel ist, dachte damals, da wir zu jener Zeit auch Wüsten-Rennmäuse hatten, dass wir Mäuse sammeln. Sie brachte mir die Maus lebend in die Küche und meinte, die könnte doch nun auch in den Käfig zu den anderen. Wir haben sogar noch Fotos, wo Wüstenmaus unsere Susi knutscht - oder umgekehrt. Und auch auf ihrem Kopf Platz nehmen durfte. Ja, das war nicht leicht, ihr begreiflich zu machen, dass sie die grauen essen darf und die braunen im Hause am Leben bleiben sollen. Unsere Sammy killt die Mäuse, lässt aber das meiste davon im Garten liegen - und wer darfs entsorgen???? - ICH.

Wow, deine Töpferarbeiten sind ja Klasse geworden, die Eule gefällt mir ja total ( naja, ich liebe Eulen in allen Variationen ). Sehen schön aus, die Sticker, und die Tür für den Baum und den Bodensteinen dazu, hast du soooo schön gemacht. Und der Zaun gewinnt durch das Mützchen oder Wichtelchen oder wie auch immer - ist ein echter Hingucker.

Liebe Gabi, ich wünsche euch einen wundervollen Sommer.
Liebe Grüße Evi