Freitag, 23. August 2013

Überall hets Wäschpi dra!

Wespe hier und Wespe da, überall sind Wespen!
So viele Wespen, dass sogar in den Zeitungen über sie geschrieben wird und Fernsehzeit ausfüllen. Bei mir hängt ein Nest auf dem Estrich. Genau über meinem Buffet, wo ich meine "AbundZu"- Küchenutensilien versorgt habe. Auch bei meiner Kiwipflanze haben sie sich häuslich eingenistet.

Kein Wunder also, dass ich nicht unbeschwert Beeren ablesen konnte. Wie es scheint, mögen sie Brombeeren sehr gerne. Mit langsamen Bewegungen habe ich mich heute in der "tüppigen" Hitze  durch den Garten bewegt und alle Beeren abgelesen, die ich finden konnte.
Die letzten Heidelbeeren und Japanischen Weinbeeren, Himbeeren und Zuhauf Brombeeren.

Sollte sich das Wetter tatsächlich ändern, man kann es fast nicht glauben, wären alle kaputt gegangen.
So konnte ich eine stattliche Schüssel füllen.

Mit dem grössten Teil habe ich einen Mürbeteig belegt und eine ganze Tube gezuckerte Kondensmilch darüber gegeben. Im Backofen bei 220 Grad ca. 30 Minuten gebacken. Fertig!
Der Kuchen ist bereits weg und schmeckte traumhaft gut.
Die Süsse des Teiges und der Kondensmilch passt wunderbar zu Beeren, vorallem wenn säuerliche
Beeren dabei sind.

Wer mag, kann natürlich noch Schlagrahm dazu servieren. En Guetä!

Kommentare:

Petra Klein hat gesagt…

Das glaube ich, dass der Kuchen ratz-fatz weg war...sah sehr lecker aus :)
Wir haben ein riesiges Wespennest unterm Dach...und lassen sie gewähren, denn sie fallen uns im Garten kaum auf und sind nicht lästig. Im Winter werden wir das Nest allerdings entfernen (leider). Mein Mann meint, dass sie nächstes Jahr sonst noch mehr werden und die Dachisolierung darunter leiden könnte!
Hab´ein schönes Wochenende, Grüße Petra

Mami Made It hat gesagt…

Der Kuchen sieht echt lecker aus! Mit Kondensmilch drüber ist neu für mich.
LG
Petra

Gabriela Zürcher hat gesagt…

@Petra: Die Wespen lasse ich im Moment auch sein. Bin mir nicht sicher, aber bauen die Wespen nicht jedes Jahr ein neues Nest? Schönen Sonntag! LG Gabriela
@Petra: ist ein Versuch wert und vom handling her super. Bei den saueren Johanisbeeren fast ein Muss :)
LG Gabriela